klicken um den Zoom zu aktivieren
suchen…
Wir haben keine Ergebnisse gefunden.
Karte öffnen
Anzeigen Straßen Satellit Hybrid Gelände Mein Standort Vollbild Vorherige Weitere

0 € bis 2.500.000 €

0 € bis 5.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse. Suchergebnisse anzeigen
Erweiterte Suche

0 € bis 2.500.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse
Ihre Suchergebnisse

Zieht’s? So dichten Sie Türen ganz einfach ab!

Veröffentlicht von Danny Marx auf 13. Februar 2020
| 0

Fenster zu, Heizung an und trotzdem haben Sie das Gefühl, dass kalte Luft in Ihre vier Wände dringt? Oftmals sind undichte Türen der Übeltäter. Aber welche Tür ist schuld? Machen Sie sich auf die Suche: Stellen Sie eine Kerze im Raum auf und beobachten Sie, wie sich Rauch und/oder Flamme verhalten. So können Sie schnell herausfinden, welche Tür für die kalte Zugluft verantwortlich ist.

Und dann? Möglichkeit eins ist die Nutzung eines textilen Zugluftstoppers, den es in unterschiedlichen Formen und Varianten gibt. Nachteil: Wenn Sie oft durch die undichte Tür gehen, kann es nerven, die Stopper jedes Mal beiseite zu räumen. Eine sinnvolle Alternative sind Bürstendichtungen, die am unteren Ende der Tür befestigt werden. Diese können bestehende Spalten zwischen Tür und Boden abdichten. Gute Modelle gibt’s bereits ab 15-20€.

Übrigens: Besteht der Spalt nicht zwischen Tür und Boden, sondern zwischen Tür und Rahmen, helfen Dichtstreifen aus Gummi. Egal, wofür Sie sich entscheiden: Wir wünschen Ihnen gemütliche Abende in Ihrer Wohnung. Ganz ohne kalte Zugluft.

Angebote vergleichen