klicken um den Zoom zu aktivieren
suchen…
Wir haben keine Ergebnisse gefunden.
Karte öffnen
Anzeigen Straßen Satellit Hybrid Gelände Mein Standort Vollbild Vorherige Weitere

0 € bis 2.500.000 €

0 € bis 5.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse. Suchergebnisse anzeigen
Erweiterte Suche

0 € bis 2.500.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse
Ihre Suchergebnisse

Immobilie: Mieten oder Kaufen?

Veröffentlicht von Danny Marx auf 14. Mai 2020
| 0

Laut einer Umfrage träumen 84% der Deutschen vom Eigenheim. Dies stellte unlängst eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Civey fest. Das Eigenheim gehört für viele Menschen zur Lebensplanung einfach dazu. Aber muss es immer das Eigenheim sein oder ist zur Miete wohnen nicht vorteilhafter? Schauen wir es uns an!

Ein Eigenheim bietet viele Vorteile: Für viele Menschen bildet die eigene Immobilie einen wichtigen Bestand der finanziellen Absicherung im Alter. Die damit verbundene Sicherheit und der Raum für die eigene Familie sind oft ausschlaggebende Argumente. Mit einem Eigenheim ist zudem die völlige Entscheidungs- und Gestaltungsfreiheit verbunden: Ich kann alles so planen und einrichten, wie ich es möchte.

Zur Miete wohnen hat auf den ersten Blick dagegen einige Nachteile: Mieten können recht unvermittelt steigen, man ist kein Eigentümer der Immobilie und auch auf die Gestaltungsfreiheit muss man verzichten: Größere Änderungen am und im Objekt dürfen nicht oder nur nach vorheriger Absprache mit dem Eigentümer stattfinden. 

Klingt eindeutig, oder? Ist es aber nicht unbedingt. 

Wohnen zur Miete besitzt auch einige nicht zu unterschätzende Vorteile: Zunächst die hohe Flexibilität. Mietwohnungen können in der Regel innerhalb von wenigen Monaten gekündigt werden, kurzfristige Umzüge aufgrund sich ändernder Lebenssituationen im privaten oder beruflichen sind in der Regel weniger problematisch, als mit einem Eigenheim, das einen oft an einen festen Ort länger oder gar dauerhaft bindet. Beachtung finden sollte auch, dass mit einem Eigenheim natürlich hohe Summen aufgebracht werden müssen und die (oft notwendige) Finanzierung sich über Jahrzehnte erstrecken kann. Auch die Pflege und Instandhaltung der Immobilie, die in einer Mietwohnung vom Eigentümer finanziert und abgewickelt wird, fallen bei einem Eigenheim auf einen selbst zurück. Zudem kann es, wenn die eigene Immobilie sich etwa in einer eher strukturschwachen Region befindet, zu einem deutlichen Wertverlust kommen. 

Was wir sagen möchten: “Kaufen ist immer besser als mieten!” stimmt nicht immer. Das Gegenteil aber auch nicht. Man muss sich den individuellen Fall anschauen.

Sie wissen nicht …

… ob Sie ein Haus kaufen, 

… zur Miete wohnen oder 

… ein Haus verkaufen und dann zur Miete wohnen sollten? 

Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns auf Ihre Nachricht!

Angebote vergleichen