klicken um den Zoom zu aktivieren
suchen…
Wir haben keine Ergebnisse gefunden.
Karte öffnen
Anzeigen Straßen Satellit Hybrid Gelände Mein Standort Vollbild Vorherige Weitere

0 € bis 2.500.000 €

0 € bis 5.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse. Suchergebnisse anzeigen
Erweiterte Suche

0 € bis 2.500.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse
Ihre Suchergebnisse

Haushaltsnahe Dienstleistungen und Steuer

Veröffentlicht von Danny Marx auf 14. Mai 2020
| 0

Viele von uns nutzen sie: Haushaltsnahe Dienstleistungen. Darunter fallen z. B. der Gärtner, der regelmäßig zur Gartenpflege vorbeischaut, der Babysitter oder die beauftragte Haushaltshilfe.

Was viele allerdings nicht wissen: Diese Dienstleistungen lassen sich von der Steuer absetzen. Bis zu 20% der Lohnkosten, maximal 4000,- Euro im Jahr, lassen sich in der Einkommensteuererklärung anrechnen.

Wichtig hierbei: Es darf sich hierbei nicht um eine handwerkliche Dienstleistung, wie etwa das Anbringen eines neuen Waschbeckens handelt. Auch größere bauliche Veränderungen wie Um- oder Anbauten fallen eher in die Kategorie “Handwerk.” 

Der Gärtner, der den Garten recht oder die Babysitterin fallen aber sehr wohl darunter. Sie benötigen allerdings eine ausgewiesene Rechnung mit Angabe der haushaltsnahen Dienstleistung.  Zudem sollten Sie die Dienstleistung nicht bar, sondern per Überweisung bezahlen. Läuft dann auch gleich viel besser mit dem Finanzamt.

Angebote vergleichen